Aus dem Schulleben

France Mobil zu Besuch in der Grundschule Zewen
Am Dienstag, den 26.09.2017, war das France Mobil zu Gast in unserer Schule. Marion Kieber versuchte auf spielerische Weise, die Kinder für die französische Sprache und Kultur zu begeistern und ein attraktives, freundliches und aktuelles Frankreichbild zu vermitteln. Hierzu nutzte sie Spiele sowie aktuelle frankophone Musik. Die Kinder lernten bzw. vertieften unter anderem spielerisch die Farben in französischer Sprache und erkannten, dass Französischlernen gar nicht so schwer ist, sondern auch Spaß machen kann.
Vielen Dank an Madame Gérard, die sich um die Organisation gekümmert hat.
Allgemeine Informationen zum France-Mobil finden Sie hier.

Weitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie„.

Eisbärenklasse bei der Apfelernte
Wie wächst ein Apfel am Baum? Wie viele Sorten gibt es? Wie viele Äpfel hängen an einem Baum? Wie werden sie geerntet? Um diese Fragen beantwortet zu bekommen, machten wir uns am 27.09.2017 auf den Weg zu Bauer Greif. Nach einer kleinen Wanderung kamen wir auf seinem Hof an. Dort wurden wir auch schon erwartet und freundlich begrüßt. Überall standen große Traktoren, was ein Teil unserer Jungs schwer beeindruckte. Mit Bauer Greif gingen wir dann zu den Apfelplantagen. Jeder von uns bekam eine Tüte und wir konnten so viele Äpfel pflücken, wie wir wollten und tragen konnten. Dabei hat uns Bauer Greif auf die richtige Pflücktechnik hingewiesen. Natürlich haben wir auch direkt das Obst probiert. Viele wissenswerte Dinge über den Apfel haben wir an dem Morgen erfahren. Auf dem Weg zurück zum Hof kamen wir auch an verschiedenen Gemüsesorten, die auch vom Bauer Greif angebaut werden, vorbei. Auch hier haben wir noch vieles dazu gelernt. Wir sind sehr froh im Ort so eine Möglichkeit zu haben, Unterricht praxisnah zu erfahren. Nochmals vielen Dank an Bauer Greif. In der Schule haben wir aus den Äpfeln Apfel-Muffins und Apfelmus gekocht. Das war lecker.

Weitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie„.

100 Meter Vorsprung, der entscheiden kann
Die ADAC Stiftung möchte Akzente mit Weitsicht setzen. Bei diesem Projekt bekommt der Start in die dunkle Jahreszeit intensive Signalwirkung. Im Rahmen der „Sicherheitsaktion für Erstklässler“ werden dieses Jahr unter dem Motto „Einfach sicher gehen!“ rund 750.000 neongelbe Sicherheitswesten an Grundschulen verschickt und dort an Erstklässler verteilt. Auch unsere Erstklässler haben eine Sicherheitsweste bekommen.
Einfach über der Kleidung getragen, sehen sie nicht nur toll aus. Vor allem machen sie die kleinen Schülerinnen und Schüler auch bei Dunkelheit schon auf große Distanz deutlich sichtbar.
Mit verschiedenen Experimenten wurden den Kindern Bewusst gemacht, dass sie durch das Tragen der Weste im Straßenverkehr viel besser und schneller wahrgenommen werden.
Gemeinsam nehmen sie nun an einem Wettbewerb der ADAC Stiftung teil. Vier Wochen lang wird täglich notiert, wer seine Schutzweste trägt.
Weitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie„.

Unsere Leseraben der Klasse 2b
Im letzten Schuljahr 2016/2017 hat die (damals noch) Klasse 1b am Leseraben-Geschichten-Spiel der Stiftung Lesen teilgenommen. Hierbei erlebten sie gemeinsam mit dem Leseraben viele Abenteuer im Geschichtenwald.
Als Dankeschön für ihre Teilnahme erhielt die Klasse eine Urkunde sowie für jedes Kind Aufkleber, die an die Abenteuer im Geschichtenwald erinnern.
Alle haben sich sehr gefreut, und auch beim nächsten Leseraben-Geschichten-Spiel wird die jetzige Klasse 2b wieder begeistert teilnehmen.

Illuminale Workshop der Klasse 2a am 29.August 2017 im Museum am Dom in Trier
Am Dienstag, den 29. August haben wir uns mit unseren Lehrerinnen Frau Scheuer und Frau Hartke auf den Weg zum Trierer Dom gemacht. Freudig aufgeregt sind wir mit dem Bus in die Trierer Innenstadt gefahren. Dort haben wir uns zum Frühstücken an den Brunnen am Hauptmarkt gesetzt.
Nach einem kurzen Fußweg haben wir unser Ziel, das Museum am Dom, dann erreicht. Dort wurden wir von der Museumspädagogin Frau Mannhardt begrüßt. Sie hat uns bei einer kleinen Führung durch das Museum einige Ausstellungsstücke gezeigt und erklärt. Dabei haben wir vor allem darüber gesprochen, wie die Menschen früher Licht erzeugt haben, als es noch keinen elektrischen Strom gab.
Anschließend sind wir mit Frau Mannhardt zum Basteln unserer eigenen Eulen-Lampions gegangen. Frau Mannhardt hat uns eine fertige Eule gezeigt und erklärt, wie wir aus den weißen Lampions auch so schöne Eulen basteln können. Zu zweit haben wir uns dann an die Arbeit gemacht. Es sind ganz tolle, unterschiedliche Eulen entstanden und wir hatten viel Spaß beim Basteln…was man auf den Fotos auch sehen kann.
Wir freuen uns, dass unsere Eulen-Lampions am Freitag, den 29. September bei der Illuminale helfen, die Trierer Innenstadt zu erleuchten!
Weitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie“.

Illuminale-Bastel-Workshop und Besuch des Karl-Marx-Hauses in Trier
Heute durften wir, die Kinder der Klasse 4b, an einem kostenlosen Bastel-Workshop im Karl-Marx-Haus in Trier teilnehmen.
In diesem Workshop haben wir aus ganz normalen Papierlampions, buntem Transparentpapier, Moosgummi und Federn tolle Eulenlaternen gestaltet, die dann am 29. September 2017 beim Trierer Lichterfest, der so genannten „Illuminale“, ausgestellt werden.
Wir hatten jede Menge Spaß und sind sehr stolz auf unsere Lampions!
Toll war außerdem, dass wir uns das Karl-Marx-Haus auch einmal näher anschauen durften! In einer Führung durch die Ausstellung konnten wir viel Interessantes über Karl Marx, dessen Leben und seine Werke erfahren.
Ein Besuch im Karl-Marx-Haus ist wirklich lohnenswert und wir können es Jung und Alt nur empfehlen!
Die Kinder der Klasse 4b
Weitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie“.

Wir bringen die Stadt zum Leuchten
Am Mittwoch, den 23.08.2017, besuchten wir, die Klasse 2b der Grundschule Zewen, gemeinsam mit unseren Lehrerinnen Frau Heil und Madame Gérard das Stadtmuseum in Trier. Dort erwarteten uns ein Illuminale-Workshop sowie eine kurze Führung durch die Museumsräume. Gegen 9.00 Uhr fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein mit dem Stadtbus bis zur Porta Nigra, wo wir noch Zeit für ein kurzes Frühstück hatten. Dann ging es auch schon los. Zunächst betrachteten wir einige nachgebaute Modelle der Stadt Trier und konzentrierten uns auf die unterschiedliche Wirkung von Licht, das die Künstler bei ihren Werken gekonnt einsetzten. Danach begann im Projektraum unsere Arbeit. In Zweiergruppen erhielten wir einen weißen Lampion, den wir mit Hilfe von Kleister mit buntem Transparentpapier beklebten. Bei der Farbauswahl waren wir frei, sodass viele unterschiedliche Ergebnisse entstanden. Danach bekamen die Lampions noch Federn sowie einen Schnabel, Augen, Füße und Flügel. Fertig waren unsere Eulen, die ihr alle am Freitag, den 29.09.2017, bei der Illuminale in der Innenstadt bewundern könnt.
Stolz auf unsere farbenfrohen Kunstwerke fuhren wir wieder mit dem Bus zur Schule zurück. Es war ein schöner, mal etwas anderer Schultag, der uns viel Freude bereitet hat.
Die Kinder der Klasse 2b
Weitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie“.

Einschulung an der Grundschule Zewen
Am 15.08.2017 war es endlich so weit. Wir wurden eingeschult. Begonnen hat der große Tag mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche. Bepackt mit Ranzen und Schultüte machten wir uns auf den Weg. Im Anschluss gab es eine kleine Feier in der Turnhalle. Dort wurden wir von den Kindern und den Lehrern in Empfang genommen. Die Klassen 4a und 4b haben ein kleines Theaterstück aufgeführt und Frau Gérard, die Französischlehrerin, hat mit einer Gruppe von Kindern ein französisches Lied gesungen. Dann endlich ging es mit unserer Klassenlehrerin in unsere Klasse. Die Eltern konnten sich währenddessen am Kuchenbuffet stärken und kamen ins Gespräch. In unserer ersten Schulstunde hat unsere Klassenlehrerin Frau Zeiger mit uns ein kleines Spiel gespielt, bei dem wir uns etwas kennen gelernt haben. Auch Frau Gérard, unsere Französischlehrerin, war mit dabei. Danach gab es noch eine kleine Geschichte und unsere beiden Klassenmaskottchen wurden uns vorgestellt. Dann war die Zeit auch schon wieder vorbei. Wir verabschiedeten uns und durften endlich zu Hause unsere selbstgebastelten Schultüten auspacken.
Es war ein toller Tag und wir freuen uns jetzt endlich ein Schulkind zu sein.