Aus dem Schulleben

Die Klasse 4 wünscht schöne und erholsame Osterferien!

Känguru-Wettbewerb 2019
Am 21.03.2019 hat der diesjährige Känguru-Wettbewerb stattgefunden. Hierbei handelt es sich um einen mathematischen Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in fast 80 Ländern weltweit, der jeweils am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig als freiwilliger Klausurwettbewerb durchgeführt wird.
Diese Veranstaltung soll die mathematische Bildung in den Schulen unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern. Bei diesem Einzelwettbewerb werden in 75 Minuten je 24 Aufgaben in den Klassenstufen 3/4 und 5/6 bzw. je 30 Aufgaben in den Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11–13 gelöst.
Es galt also, kleine Matheaufgaben zu lösen, und mit geschicktem Rechnen, etwas Logik und Vorstellungsvermögen ließ sich das Gesuchte finden. Die im Matheunterricht geübten Fertigkeiten „Logisches Denken, Kombinieren und Strukturieren, ein gutes Gefühl für Größenordnungen, das Erkennen von Zusammenhängen und Widersprüchen sowie das Schätzen“ waren hilfreich und notwendig beim Lösen der gestellten Knobelaufgaben.
Von unserer Schule haben sich insgesamt 25 Schüler aus den Klassen 3 und 4 den Aufgaben des Känguru-Wettbewerbes gestellt und dabei tolle Ergebnisse erzielt.
Eric May aus der Klasse 4 präsentierte sich mit 80 Punkten als bester unserer Schule; Lena Schleyer erreichte insgesamt 78,75 Punkte und ihr gelang damit der weiteste Känguru-Sprung (das bedeutet, sie löste die meisten aufeinanderfolgenden Aufgaben richtig), der ihr ein T-Shirt als Geschenk einbrachte.
Aus der Klasse 3a und 3b erzielten Tom Jacob und Anna-Jolie Mertz die meisten Punkte. Aber auch alle anderen Kinder sammelten fleißig Punkte und können stolz auf ihre Leistung sein. Für ihre Teilnahme erhielten alle Kinder eine Urkunde sowie ein kleines Knobelspiel.
Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern!

Klasse 4 übt für die Fahrradprüfung
Bereits im dritten Schuljahr fand für unsere Klasse der erste Besuch des Verkehrspolizisten, Herrn Nenno, in der Schule statt. Damals ging es vor allem um den sicheren und richtigen Sitz des Fahrradhelmes und was ein verkehrssicheres Fahrrad alles haben muss. Herr Stemper, als Fahrradexperte, hat uns dabei unterstützt und mitgeholfen die Helme passend einzustellen und den Übungsparcours mit dem ADAC-Mobil auf dem Schulhof aufzubauen.
Diese Woche waren wir zum ersten Mal auf dem neuen Übungsplatz in Trier-Nord und konnten unsere Fahrkünste auf der Übungsstrecke testen. Manchmal war das noch ganz schön wackelig und wir haben gemerkt, dass wir noch zusätzliche Übung benötigen.
Herr Butschan hat uns erneut den ADAC –Fahrradanhänger in Saarburg abgeholt und wir konnten heute wieder auf dem Schulhof unser Können testen und unsere Fahrsicherheit dabei verbessern. Alle haben schon Fortschritte gemacht und hatten großen Spaß dabei.
Am Montag üben wir nochmal weiter auf dem Schulhof und am Dienstag und Donnerstag dann wieder in der Verkehrsschule. Am 9. April haben wir dann die praktische Prüfung und werden hoffentlich alle bestehen.
Drückt uns die Daumen!
Vielen Dank an Herrn Stemper, Robin und Leon sowie natürlich an Herrn Butschan!
Klasse 4 mit Frau Heckmann und Frau BurczykWeitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie„.

Besuch der Austauschschule aus Buding am 25.03.2019
Am Montag, den 25.03.2019, war es endlich soweit. Der zweite Austauschtag mit den französischen Kindern aus Buding war gekommen. In diesem Jahr wurden die Schüler nicht an der Schule empfangen, sondern man traf sich um 10.00 Uhr an der Porta Nigra in Trier. So machten sich die Kinder der Klasse 3b mit 4 Eltern, ihrer Lehrerin, ihrem Schulleiter und Leon, unserem FSJ-ler, mit dem Stadtbus auf den Weg zu dem vereinbarten Treffpunkt. Nach ein paar Regentropfen zu Beginn der Fahrt präsentierte sich das Wetter anschließend von seiner schönen Seite. Die Sonne schien, und so warteten die Kinder der Klasse 3b aufgeregt und nervös auf die Ankunft ihrer Austauschschüler aus dem französischen Buding.
Nach kurzer Zeit meldete sich Herr Butschan, der nach dem Besuch Ausschau gehalen hatte, telefonisch mit der Nachricht, dass der Besuch bereits angekommen war. Nach einer gefühlten Ewigkeit des Wartens näherten sich dann endlich die französischen Kinder mit ihren gelben Warnwesten und in Begleitung von Herrn Butschan der Porta Nigra. Auch Frau Ball von “ EuRegio SaarLorLux“ ließ es sich nehmen, die Kinder zu begrüßen, und begleitete sie am Vormittag in der Stadt.
Zunächst noch sehr schüchtern, kam man sich dann bei einem gemeinsamen Frühstück etwas näher. Einige Kinder fragten nach ihren französischen Brieffreunden und sagten sich Hallo und Salut.
Im Anschluss wurden die Kinder in 5 Gruppen eingeteilt und starteten mit jeweils 2 Erwachsenen die Stadtrallye, die für die französischen Kinder extra ins Französische übersetzt wurde. So konnten alle Kinder die Informationstexte über Trier, die Porta Nigra, Karl Marx, den Hauptmarkt, den Dom, die Basilika und das Kurfürstliche Palais, sowie die Kaiserthermen lesen und die dazugehörigen Fragen beantworten. Auch die Erwachsenen lernten ihre Stadt noch etwas näher kennen; schaut man sich den Boden genau an, findet man die ein oder andere Petrusfigur auf den Gullideckeln, aber auch auf dem Marktkreuz und dem Brunnen. Die Kinder hatten viel Spaß und waren mit Begeisterung bei der Sache. Alle Fragen konnten beantwortet werden, sodass man sich im Anschluss wieder an der Porta Nigra traf; allerdings nicht ohne der Eisdiele einen Besuch abgestattet zu haben.
Zurück zur Schule konnten alle mit dem Bus der Franzosen fahren. Dort erwartete die Kinder, dank zahlreicher Kuchen- und Salatspenden sowie einiger Mütter, die das ganze appetitlich angerichtet hatten und bei der Ausgabe halfen, ein abwechslungsreiches Essensangebot, bei dem vor allem die warmen Würstchen und der Gurkensalat sowie Muffins und Kuchen gefragt waren.
Nachdem sich alle Kinder und Erwachsenen gestärkt hatten, konnten die Kinder noch auf dem Schulhof miteinander spielen. Danach versammelten sich alle in der Aula, wo die französischen Kinder einen Tanz sowie 2 Lieder für ihre deutschen Freunde vorführten. Auch die deutschen Kinder präsentierten einen französischen Tanz, bei dem das Publikum eifrig mitmachen konnte. Im Anschluss wurden noch gemeinsam die Lösungen der Stadtrallye besprochen und die Kinder erhielten als kleinen Preis ein Tütchen Gummibärchen.
Zum Abschluss gestalteten die Kinder in ihren Gruppen vom Vormittag ein deutsch-französischen Plakat mit bunten Farben. Da dies aus zeitlichen Gründen leider nicht vollendet werden konnte, beschloss man, dies beim Besuch in Frankreich Anfang Juni nachzuholen.
Gegen 16.00 Uhr verabschiedeten sich die Kinder voneinander, voller Vorfreude auf den Gegenbesuch im Juni in Buding, bei dem man sich wieder sehen würde.
Trotz unterschiedlicher Sprachen haben die Kinder schnell ihre anfängliche Scheu überwunden und sich angeregt und begeistert mit ihren Brieffreunden unterhalten und zusammen gespielt. Das war für die Kinder etwas Besonderes und einzigartiges, was sie nicht alle Tage geboten bekommen.
Ein besonderer Dank gilt Frau Ball von EuRegio, die uns diesen Austausch ermöglicht hat.
Weitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie„.

Und das schreiben unsere Schülerinnen zu dem Besuch:
Austauschschüler der Klasse 3b
Am 25.03.2019 kamen die französischen Austauschschüler zu uns nach Trier. Wir haben uns an der Porta Nigra getroffen. Dort haben wir uns einander vorgestellt und zusammen gefrühstückt. Als wir zu den Gruppen eingeteilt wurden, ging die Stadtrallye auch schon los. Wir zeigten den Franzosen unsere Denkmäler, zum Beispiel: die Porta Nigra, die Basilika und den Dom. Wir sind auch auf dem Domstein gerutscht und jetzt haben wir, laut einer Legende, lebenslang Glück.

Als die Rallye zu Ende war, haben wir den Franzosen noch ein Eis spendiert. Wir sind dann zur Schule gefahren und haben dort zu Mittag gegessen. Es gab Wiener Würstchen, Salate, Kuchen und Muffins. Dann haben wir auf dem Schulhof zusammen gespielt. Im Anschluss sind wir in die Aula gegangen und hatten mit unseren Gruppen vom Vormittag ein Plakat gemalt.
Die Klasse 3b bedankt sich nochmals bei den Eltern, die mitgeholfen haben.
(Anna-Jolie Mertz und Lilly Fleck, Klasse 3b)

Tolle Leistung der Grundschule Zewen beim diesjährigen Schwimmfest der Trierer Grundschulen!
Das diesjährige Schwimmfest der Trierer Grundschulen fand am Freitag, den 22.03.2019, im „Bad an den Kaiserthermen“ statt. Wie jedes Jahr fuhren einige ausgewählte, hochmotivierte Kinder gemeinsam mit ihrer Schwimmlehrerin mit dem Stadtbus zum nahegelegenen Schwimmbad.
Dort warteten noch 3 weitere Kinder mit ihren Eltern, und nach kurzer Zeit betraten 10 Kinder in Badekleidung die Schwimmhalle. Da noch Zeit vor dem Beginn des Turnieres war, sprangen die Kindern einer nach dem anderen ins Wasser, schwammen einige Bahnen, übten noch einmal den Startsprung, das schnelle Wenden und Abstoßen, das Klettern über die Matte und das Tauchen durch den Reifen, sodass die Gruppe anschließend das Schwimmbecken guten Gewissens verlassen konnte, als der große Ansturm kam. So bestand die Möglichkeit, sich die Konkurrenz schon einmal genau anzuschauen. Insgesamt nahmen 15 Schulmannschaften am Schwimmfest teil.
Als das Schwimmfest dann endlich begann, musste die Grundschule Zewen bis zum 4. Durchgang warten, bis sie endlich an der Reihe war. Dann hieß es: Bademützen und  Schwimmbrillen auf und ab zum Start! Dank der tollen Betreuung durch einige Eltern und Frau Heil waren die Kinder stets rechtzeitig und vollzählig auf ihrer Bahn. Endlich ging es los! Jetzt gab es kein Zurück mehr!
Angefeuert von der Lehrerin und den restlichen Schülern und Eltern zeigten die Kinder bei der ersten Disziplin, der Hindernisstaffel, was sie so drauf hatten. Allen Kindern gelang das Tauchen durch einen Reifen sowie das Über-die-Matte-klettern sehr gut. Anschließend folgten die Sprintstaffel, die Ballstaffel und zum Schluss das 6-Minuten-Schwimmen. Nach diesen 6 längsten Minuten, die sie je erlebt hatten, endete dieser spannende Wettkampftag für alle zufriedenstellend.
Nach einer kurzen Pause fand die Siegerehrung statt. Auch hier war die Aufregung wieder groß,  wahrscheinlich noch größer, als vor Beginn des Wettkampfes. Die Grundschule Zewen belegte von insgesamt 15  Schulmannschaften einen tollen fünften Platz als beste kleine Schule.
Herzlichen Glückwunsch!! Was für ein toller und ereignisreicher Tag!

Der Zauberer von Oz
Die Grundschule Zewen war am 14.01.19 im Stadttheater Trier. Wir waren „Zauberer von Oz“ gucken. Die böse Frau Fies wollte den Hund Toto ins Tierheim bringen, weil er auf ihre Geranien gemacht hat. Nach einem abenteuerlichen Weg sind der Blechmann, die Vogelscheuche, der Löwe und Dorothee in Oz angekommen. Sie sollten die böse Hexe töten. Aber dann hat sich herausgestellt, dass der Zauberer von Oz nur ein Erfinder ist. Der Erfinder konnte dem Blechmann ein Herz schenken, der Vogelscheuche Verstand, dem Löwen Mut. Und Dorothee? Der Erfinder kann Dorothee leider nicht helfen. Aber dann kam die nette Hexe des Nordens. Sie erklärt Dorothee, dass die roten Schuhe sie überall hin bringen können, wohin sie will. Dorothee wünschte sich ganz fest, dass die Schuhe sie nach Hause bringen. Sie machte die Augen auf und war zuhause. Auf einmal sprang ihr Hund Toto entgegen. Die Tante sagte: „Natürlich haben wir Toto wieder geholt.“
Für uns war das Theaterstück total schön und wir würden gerne das Theaterstück nochmal sehen.
Von Andreea, Lilly und Anna, Klasse 3b

Auch die Klasse 4 hat einen Bericht über den Besuch im Stadttheater Trier geschrieben.
Hier gelangen Sie zum Artikel der Klasse 4.

Da im Theater Trier keine Foto-, Video- oder Audioaufnahmen gemacht werden durften, haben wir leider keine Bilder zu unserem Besuch.

Handballturnier der Trierer Grundschulen 2019
Am Donnerstag, den 24.01.2019, fand das diesjährige Handballturnier der Trierer Grundschulen statt.
Gemeinsam mit der Schulmannschaft „Reichertsberg/Pallien“ fuhren wir mit dem Bus zur IGS Trier. Unser Team bestand aus 8 Kindern der Klassen 3 und 4. Als einziges Mädchen spielte Mobina aus der 4. Klasse mit und zeigte mehr als nur einmal, dass auch Mädels sehr gute Ballsportler sind und gut mit Jungs zusammenspielen können.
In der Turnhalle der IGS angekommen, hatten sich dort schon viele Mannschaften eingefunden und waren sich fleißig am Einspielen. Nach dem wir den Spielplan erhalten hatten, stellte sich heraus, dass die Mannschaft der Grundschule Trier-Zewen in einer starken Gruppe spielte und zu Beginn des Turniers direkt gegen die Grundschule Tarforst antreten musste. Es dauerte auch nicht lange, da hatten uns die Kinder der Grundschule Tarforst gleich im ersten Spiel „versenkt“. Nichts desto trotz waren wir alle hoch motiviert und kampfeslustig, sodass das dritte Spiel (das zweite lassen wir aus persönlichen Gründen unkommentiert) endlich gewonnen wurde. Spiel 4 gegen Mariahof verloren wir leider auch, obwohl wir super viele Torchancen hatten und dieses oft nur haarscharf verfehlten. Spiel 5 war dann wieder unser Spiel: wir gewannen 8 zu 2 gegen eine Mannschaft der Grundschule Pfalzel, sodass wir anschließend in den Entscheidungsspielen um Platz 7 spielten. Auch hier gewannen wir 7 zu 2 gegen die Barbara-Grundschule und konnten uns so über den 7. Platz freuen. Im großen Finale standen sich die Kinder der Grundschule Feyen und Matthias gegenüber, welches Feyen klar für sich entschied.
Nach der Siegerehrung, bei der jede Schule eine Urkunde bekam, machten wir uns im strömenden Regen wieder auf den Heimweg.
Vielen Dank für die tolle Organisation des Turnieres!
Weitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie„.

Von der Basketball-AG in der Schule bis hin zum großen Weihnachtscamp des TVG
Wie jedes Jahr veranstaltet der Trierer Basketballverein “TVG Baskets“ ein 3-tägiges Camp, um Kindern im jungen Alter die Liebe zum Sport näher zu bringen. Auch im Jahr 2018 war es wieder so weit, das nächste Weihnachtscamp stand vor der Tür. Diesmal waren auch uns zwei bekannte Gesichter dabei – zum einen Mamadou Diallo und zum anderen Felix Nettekoven.
Beide verbrachten gemeinsam die 3 Tage vom 27.12.18 bis 29.12.18 im Camp des TVG. Für die zwei Jungs war beides Neuland, keiner von ihnen war vorher Teil einer solchen Veranstaltung, dementsprechend war die Vorfreude riesig. Morgens um 9 Uhr begann der Spaß, gemeinsam mit Jonas Borschel, dem Nachwuchstrainer der Römerstrom Gladiatos Trier, wärmten sich die Kinder auf. Danach wurden die rund 90 Kinder in ihre Mannschaften aufgeteilt und lernten an einzelnen Stationen grundlegende Basketballkenntnisse kennen. Damit diese gelernten Fähigkeiten auch zum Einsatz kommen konnten, durften die Kinder am Nachmittag in Dreier- beziehungsweise Fünfer-Teams gegeneinander spielen. Um 16 Uhr ertönte dann der Schlusspfiff und der Trainingstag wurde erfolgreich beendet. Danach hieß es nur noch “Ab nach Hause und ins Bett“, denn die Jungs und Mädchen mussten auch für die nächsten beiden Tage fit sein. Am Ende eines jeden Camps gibt es natürlich auch tolle Preise zu gewinnen, für die Kinder, die sich besonders gut gezeigt haben oder aber auch besonders gut entwickelt haben. Felix zeigte eine tolle Arbeit in der Verteidigung und wurde aufgrund dessen zum “Best Defender“ gewählt (= Bester Verteidiger). Aber auch Mamadou zeigte eine hervorragende Leistung und wurde somit wohlverdient zum “MVP“ gewählt (= Bester/Wertvollster Spieler) und erhielt somit den Hauptpreis des Camps.

Mamadou Diallo

Du willst auch Teil des Camps sein? Dann schau gerne auf der Internetseite des TVG vorbei und erfahre demnächst wann das kommende Camp stattfinden wird:
https://tvg-baskets.com/

 

Schlittern und Gleiten auf dem Eis
Am 07.01.2019 hieß es für die Kinder der Klasse 3b der Grundschule Trier-Zewen zum dritten Mal „Ab auf’s Eis!“. Diese Tradition sollte auch in diesem Jahr nicht gebrochen werden, und so machten sich die Kinder gleich am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien mit dem Stadtbus auf den Weg zur Eislaufbahn auf dem Kornmarkt in Trier. Mit dabei waren wieder einige Eltern sowie unser FSJ-ler Robin Rauch.
Auch wenn die orangefarbenen Robben im dritten Jahr eigentlich nicht mehr gebraucht wurden, hatten die Kinder trotzdem ihren Spaß damit. Es wurde sich gegenseitig geschoben und Wettrennen gemacht. Die Kinder hatten das große Glück, alleine auf der Eisbahn zu sein, sodass ausreichend Platz für verschiedenste Kunststücke war. Trotz einigen unsanften Berührungen mit der Eisfläche hatten alle viel Spaß beim Eislaufen und waren schnell wieder auf den Beinen.
Nach fast 2 Stunden auf dem Eis sollte traditionell eigentlich wieder ein Besuch im „Dunkin Donut“ folgen. Da dieser jedoch umgezogen war, gab es stattdessen frische Croissants und Quarkbällchen aus der naheliegenden Bäckerei.
Nachdem diese verdrückt waren – Eislaufen macht nach wie vor genauso hungrig wie Schwimmen – fuhren alle müde, aber zufrieden mit dem Bus zurück zur Schule. Auf den vierten und damit wahrscheinlich letzten Besuch auf der Eisbahn in dieser Konstellation freuen sich schon jetzt alle sehr!
Vielen Dank auch an die Eltern und an Herrn Rauch, die uns begleitet und der Kälte getrotzt haben.
Weitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie„.

„Aufnahme läuft“: Minimusiker zu Besuch in der Grundschule Trier-Zewen
Bald können die Zewener Schulkinder ihre eigene Weihnachts-CD genießen. Möglich machten das die Minimusiker, die am Montag, 12. November 2018 in Person von Maxi zu einem Projekttag in der Grundschule Trier-Zewen vorbeischauten. Mit im Gepäck hatte er neben guter Laute, einer Gitarre und einer Cajón auch ein mobiles Tonstudio für die CD-Aufnahme. Zu Beginn des Projekttages versammelten sich alle Kinder und Lehrer in der Aula. Nach einem kurzen Warm-up begannen sie mit den Aufnahmen. Ein straffes Programm lag vor den Akteuren. 17 Advents- und Weihnachtslieder mussten in unterschiedlichen Gruppen eingesungen werden. Mit viel Freude machten sich die Kinder an die Arbeit. Unterstützt wurden sie dabei von Herrn Butschan am Klavier. Am Ende des Vormittags trafen sich alle wieder in der Aula. Jedem Kind wurde eine Urkunde und Aufkleber überreicht. Die Schule hat eine goldene Minimusiker-CD bekommen. Diese Auszeichnung bekommt natürlich einen Ehrenplatz.

Hier ein paar Eindrücke von Schülern zu unserem Minimusikertag:

Der Tag war sehr schön und wir haben viel gesungen und gelacht. Der Mann, der uns aufgenommen hat, heißt Maxi. Er war sehr nett. Maxi hatte außerdem eine Gitarre und eine Cajón mitgebracht.  Wir fanden das Minimusikerprojekt sehr schön ‚weil es sehr viel Spaß gemacht hat. Maximilian war sehr lustig und nett. Wir freuen uns auf die CD.
(Lena Schleyer und Samantha Hyer)

Es war cool und der Tag war auch für alle Kinder schön. Wir haben gesungen und gelacht. Das hat uns Spaß gemacht. Maxi war sehr nett und hat sehr viele Scherze gemacht.
(Nele, Marie und Tasneem)

Ich finde es lustig, dass Maxi sich so komisch bewegt hat. Ich finde Maxi spielte gut Gitarre. Ich habe viel Spaß gehabt.
(Theo)

Am Minimusikertag  den 12 11 hatten wir kein Unterricht, das fanden wir alle cool. Es kam ein Mann namens Maximilian. Er war sehr nett. Und es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht die Lieder mit ihm aufzunehmen.
(Heimo und Sophie)

Am 12.11.2018 kam Maxi zu uns. Wir haben uns in der Aula versammelt und Maxi hat uns erklärt, wie wir uns zu benehmen haben. Er hat mit uns die Lieder aufgenommen und zum Schluss haben wir uns verabschiedet. Maxi hat uns eine goldene CD in einem Bilderrahmen geschenkt. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht.
(Leonie und Andreea)

Maxi kam für die Musikaufnahme zu uns. Maxi war sehr nett. Wir haben die Lieder Dicke rote Kerzen, Zumba Zumba, Merry Christmas und Joyeux Noël gesungen. Maxi hat uns gezeigt, wie wir uns aufwärmen sollen.
(Marius und Ansar)

Am Montag, den 12.11.2018 war ein ganz besonderer Tag. An diesem Tag kam ein junger Mann zu uns. Dieser Mann hieß Maximilian, aber er sagte uns, wir sollen ihn Maxi nennen. Maxi wollte mit uns Weihnachtslieder aufnehmen. Das erste Lied hieß Merry Christmas, frohe Weihnacht. Dieses Lied haben alle gesungen, nur die Klasse vier hat die Strophen gesungen. Willi und ich fanden den Maxi sehr sympathisch und lustig. Er hat uns auch bei jedem Lied mit der Trommel begleitet. Manchmal auch mit der Gitarre. Am meisten haben uns die Aufwärmübungen gefallen.
(Eric May und Willi Kirsch)

Basketball-Stadtmeisterschaften der Trierer Grundschulen am 09.11.2019
Am Freitag, den 09.11.2018, fanden die Basketball-Stadtmeisterschaften der Trierer Grundschulen in der Arena Trier statt. Unsere Schule fuhr am Morgen mit 5 motivierten Jungs, 2 gut gelaunten Mädels, einer entspannten Sportlehrerin und zwei FSJ-lern gemeinsam mit den Grundschulen Euren, Reichertsberg und Pallien in einem Luxusbus der Firma Kylltal zum genannten Veranstaltungsort.
Insgesamt trafen sich dort 17 Schulen mit ihren Mannschaften, um in einem fairen Turnier den heißersehnten Pokal zu erkämpfen.
Auf diesmal 4 Feldern wurde parallel gespielt, so dass gegen 12.00 Uhr alle Spiele bis auf das Finale beendet waren.
Unsere Schüler erreichten nach 4 hart gekämpften Spielen das Viertelfinale, in dem sie sich jedoch leider der Grundschule Euren geschlagen geben musste. Doch es galt noch um die Plätze 5-8 zu kämpfen, von denen unsere Schüler abschließend einen tollen 6. Platz belegten. Gratulation!!
Im spannenden Finale kämpften die Schüler der Grundschulen Tarforst und Feyen gegeneinander, wobei die Feyener Schüler in diesem Jahr den längeren Atem hatten und den Pokal mit nach Hause nehmen konnten. Herzlichen Glückwunsch!
Die Konkurrenz war wie bei allen Wettkämpfen sehr stark und es wurde viel gelaufen und hart gekämpft. Nicht nur einmal flog aus Wut und Enttäuschung über das verlorene und vermeintlich unfair gepfiffene Spiel eine Wasserflasche über das Spielfeld; trotz allem hatten alle Kinder Spaß und Freude und gingen nach der Siegerehrung mit einem stolzen Lächeln zu ihren Bussen.
Für uns alle war es mal wieder ein ereignisreicher und sportlicher Tag mit einer super Stimmung.
Ein großes Lob gilt an dieser Stelle dem, Herrn Michael Marx, der für einen reibungslosen Ablauf des Turniers sorgte.Weitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie„.

Wir keltern süßen Viez
Da wir im Sachunterricht gerade das Thema „Apfel“ behandeln, haben wir zusammen mit unserer Klassenlehrerin Frau Schmitt und unserem FSJ´ler Herrn Rauch einen kleinen Ausflug in Herrn Horschs Schrebergarten  gemacht.
Herr Horsch hat nämlich mitbekommen, dass wir den Apfel z.Zt. etwas genauer unter die Lupe nehmen. Deshalb hat er uns spontan eingeladen, ihm beim Keltern von Viez zu helfen.
Wir durften alle mit anpacken und haben dabei festgestellt, dass man teilweise ganz schön viel Kraft braucht, um aus Äpfeln leckeren Viez herzustellen.
Aber es hat sich gelohnt! Wir hatten eine tolle Zeit und haben viel gelernt! Weil wir so fleißig geholfen haben, durften wir uns nach der Arbeit außerdem noch mit frisch gebackenem Apfelkuchen, warmen Kakao und unserem selbst gekelterten Viez stärken.
Dafür möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei Herrn Horsch und seiner Mutter bedanken!
Die Klasse 1bWeitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie„.

Abschlussveranstaltung zur Kindermeilen Kampagne 2018 im Broadway Trier
Am Dienstag, den 25. September 2018, fuhren 10 Kinder aus allen Grundschulklassen in Zewen mit dem Stadtbus ins Broadway-Kino. Dort war die Abschlussfeier zur Kindermeilenkampagne 2018.
Eine Woche lang sammelten wir fleißig Aufkleber in unserem Album, achteten auf regionales Essen, viel Bewegung ohne Auto und darauf möglichst Wasser und Strom zu sparen. Das hat großen Spaß gemacht.
Als wir dort ankamen frühstückten wir erst einmal. Außer uns waren noch sieben Grundschulen und zwei Kitas da. Danach schauten wir uns einen Film über gefährliche Schulwege in Mexiko an. Was haben wir es in Deutschland gut, dachten wir uns dabei.
Anschließend präsentierten wir unser Plakat, auf dem die „1243“ gesammelten Meilen unserer Schule notiert waren und bekamen dafür eine Urkunde von der Bürgermeisterin und Frau Koch von der ADD.
Das war ein toller Schulmorgen! Nächstes Jahr macht unsere Schule ganz bestimmt wieder mit…
(Kinder aus Klasse 4)

Das Buchstabenfest der Eisbärenklasse
Nachdem alle Buchstaben und Lautverbindungen mit den Kindern erarbeitet wurden, feierte die Klasse 2 am 28.09.18 ein Buchstabenfest bei dem sie ihre Lesekünste unter Beweis stellen konnten. Mit viel Motivation und Freude durchliefen sie die fünf angebotenen Stationen. Hier mussten Buchstaben mit Geobrettern nachgespannt werden. Auch Lego kam zum Einsatz. Dies erfreute besonders die  Baumeister unter den Kindern. In der Schulbibliothek wartete Frau Timmis und las den Schülerinnen und Schüler das Kinderbuch „Es fährt ein Bus durchs ABC“ vor. Die Kinder lauschten gespannt der Geschichte. Das eigene Lesen stand an einer weiteren Station im Vordergrund. Hier sollten sie mit Hilfe einer „Lesespurgeschichte“ helfen einen Dieb zu finden. In drei Schwierigkeitsstufen gelang es allen Schülern das Ziel zu erreichen. Da wir eine bilinguale Schule sind, wurde natürlich auch eine französische Station angeboten. Die Kinder fanden dort heraus, dass das Alphabet in der französischen Sprache anders klingt, als in der deutschen Sprache. Ein Highlight war die Backstation in der Küche. Dort durften die Kinder Buchstaben aus Keksteig herstellen. Das tolle Fest endete mit dem gemeinsamen Essen einer Buchstabensuppe und den selbstgebackenen Plätzchen. Vielen Dank an Frau Timmis, Frau Nieß, Frau Douaglin und Herrn Rauch für die Mitbetreuung der Stationen. Nur durch helfende Hände, können kleine und große Projekte durchgeführt werden.
Weitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie„.

Jedem Kind (an der Zewener Grundschule) seine Kunst
Zu Beginn des neuen Schuljahres durften die Klassen 2 – 4 einen Kunstunterricht der ganz besonderen Art erleben.
An jeweils 3 Tagen besuchte uns im Rahmen des Projektes ‚Jedem Kind seine Kunst‘ die Trierer Künstlerin Britta Deutsch. Frau Deutsch richtete in dieser Zeit mit uns eine Druckwerkstatt ein, wo wir verschiedene Möglichkeiten des Druckens kennenlernten.
Am ersten Tag fertigten wir Abdrucke von allen nur erdenklichen Dingen an. Wir stellten fest, dass sich wirklich viele Gegenstände abdrucken lassen. Papier, Pappe, Haargummi, Moosgummi, Holz, Farbrollen, Hände, Füße, Flip – Flops, Schuhsohlen, Schnüre, Folien, Wolle, Radiergummi…und noch vieles mehr. Vor lauter Arbeiten vergaßen wir sogar unsere Pausen auf dem Schulhof.
Am nächsten Tag stellten wir Monotypien her. Das ist etwas ganz Spannendes, denn jedes Kunstwerk ist wirklich einmalig.  Mit einer Farbwalze verteilt man Druckfarbe gleichmäßig auf einer Platte. Darauf wird dann ein Entwurf gelegt, den wir vorher auf ein Blatt Papier gezeichnet haben. Dieser wird nun mit einem Bleistift nachgespurt. Wenn man jetzt das Papier umdreht, erhält man einen wunderschönen Abdruck der Zeichnung.
Am letzten Tag stellten wir aus Moosgummi  Stempel mit Tiermotiven her und druckten diese in einer Gemeinschaftsarbeit auf Papier.
Wir bedanken uns bei Frau Deutsch für diese kreativen und lehrreichen Tage in unserer Schule.

Weitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie„.
Anmerkung
: Jedem Kind seine Kunst ist ein Projekt, bei dem sich Schulen um die Mitarbeit von ausgewählten Künstlerinnen und Künstler an ihrer Schule bewerben können.

Zewener Schüler auf den Spuren der Radprofis
Am Freitag, den 24.08.218, fuhren die Radprofis im Rahmen der Deutschlandtour durch Trier, wo auch das Ziel der Etappe an der Arena Trier erreicht wurde.
Doch nicht nur die Profis, auch die Jüngsten bekamen die Chance, einen Rundkurs durch den Zielbogen der Profis zu absolvieren. Der Veranstalter, die Gesellschaft zur Förderung des Radsports, bot speziell für den Nachwuchs eine „Mini Tour“ an, die vormittags auf dem Festivalgelände der Deutschland Tour an der Arena Trier stattfand.
Diese einmalige Chance wollten sich die Kinder der Klasse 3b aus Zewen nicht entgehen lassen. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin, einem FSJ-ler und einigen Mamas trafen sie sich am Freitag um 8.00 Uhr mit dem Fahrrad an der Schule. Gut ausgerüstet mit Fahrradhelm, Rucksack mit Essen und Trinken sowie einer Regenjacke und Warnweste machten sich die Kinder und Erwachsenen auf den Weg zur Arena Trier. Nach einer halben Stunde im Regen hatte dann auch Petrus ein Einsehen und die Sonne ließ sich blicken. Abgesehen von einem kleinen Unfall erreichten alle gut gelaunt ihr Ziel. Dort war der Aufbau für die Zieleinfahrt der Profis schon fleißig im Gange. Nach der Anmeldung ging es dann auch gleich los. Neben einem Fahrradsimulator und einem Erlebnisparcour gab es auch einen Rundkurs, der es in sich hatte. Hoch und runter, schräg und schnell; hier war neben Geschicklichkeit auch Konzentration gefragt. Alle Kinder absolvierten erfolgreich die 3 Stationen und erhielten einen Fahrradführerschein.
Danach bekamen alle von Klaus Klaeren, dem Geschäftsführer der Trierer Sportakademie, ein Radtrikot geschenkt; als Anerkennung für die Teilnahme an der Mini-Tour. Vielen Dank!! Nach einem Gruppenfoto gab es für die Kinder noch einen Schlüsselanhänger und einen Luftballon geschenkt. Da dieser für die Rückfahrt mit dem Fahrrad etwas hinderlich war, ließen alle ihren Ballon gleichzeitig mit einem Wunsch in die Luft steigen.
Nach einer letzten Stärkung machte sich die Truppe auf den Heimweg. Trotz eines extremen Gegenwindes kämpften alle hart und motiviert, sodass pünktlich zu Schulschluss die Schule erreicht wurde.
Nicht nur für die Kinder, auch für ihre Lehrerin und Begleiter war dieser Tag ein tolles und einmaliges Erlebnis. Vielen Dank an die Mamas und Robin, die die Kinder ebenfalls mit dem Fahrrad begleitet haben.

Daumen hoch – eine tolle Leistung der Kinder und eine tolle Aktion

Weitere Bilder finden Sie im Bereich „Fotogalerie„.

Einschulung der neuen Erstklässler
Am 7. August 2018 wurden die neuen Erstklässler unserer Schule feierlich in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Hier sind die strahlenden Gesichter nach der ersten Schulstunde zu sehen:
Die Klasse 1a mit ihrer Klassenleiterin, Frau Hüsch.

Die Klasse 1b mit ihrer Klassenleiterin, Frau Schmitt.