Schulpartnerschaft

Als bilinguale Grundschule nehmen wir teil am Netzwerk zwischen Grundschulen in der Großregion.

Hier gelangen Sie zu einem Informationsblatt in deutscher Sprache.
Hier gelangen Sie zu einem Informationsblatt in französischer Sprache.

Im Rahmen dieses Netzwerkes haben wir eine Schulpartnerschaft aufgebaut mit der
École primaire publique à Buding
37 Rue de l’Église, 57920 Buding

Wir halten reale Schülerbegegnungen für sehr wichtig; daher haben wir für das Schuljahr 2019/2020 folgende Schülerbegegnungen zwischen unserer Klassen 4b und der CE4/CM3 der École primaire publique à Buding geplant:
– März 2020 (an der Grundschule Trier-Zewen) und
– Juni 2020 (an der École primaire publique à Buding) .

Im Schuljahr 2018/2019 haben folgende Schülerbegegnungen zwischen unserer Klasse 3b und der CE3/CM2 der École primaire publique à Buding stattgefunden:
– 25. März 2019 (an der Grundschule Trier-Zewen) und
– 03. Juni 2019 (an der École primaire publique à Buding) .

Im Schuljahr 2017/2018 haben folgende Schülerbegegnungen zwischen unserer Klasse 2b und der CE2/CM1 der École primaire publique à Buding stattgefunden:
– 20. März 2018 (an der Grundschule Trier-Zewen) und
– 04. Juni 2018 (an der École primaire publique à Buding) .

Besuch der Austauschschule aus Buding am 25.03.2019
Am Montag, den 25.03.2019, war es endlich soweit. Der zweite Austauschtag mit den französischen Kindern aus Buding war gekommen. In diesem Jahr wurden die Schüler nicht an der Schule empfangen, sondern man traf sich um 10.00 Uhr an der Porta Nigra in Trier. So machten sich die Kinder der Klasse 3b mit 4 Eltern, ihrer Lehrerin, ihrem Schulleiter und Leon, unserem FSJ-ler, mit dem Stadtbus auf den Weg zu dem vereinbarten Treffpunkt. Nach ein paar Regentropfen zu Beginn der Fahrt präsentierte sich das Wetter anschließend von seiner schönen Seite. Die Sonne schien, und so warteten die Kinder der Klasse 3b aufgeregt und nervös auf die Ankunft ihrer Austauschschüler aus dem französischen Buding.
Nach kurzer Zeit meldete sich Herr Butschan, der nach dem Besuch Ausschau gehalen hatte, telefonisch mit der Nachricht, dass der Besuch bereits angekommen war. Nach einer gefühlten Ewigkeit des Wartens näherten sich dann endlich die französischen Kinder mit ihren gelben Warnwesten und in Begleitung von Herrn Butschan der Porta Nigra. Auch Frau Ball von “ EuRegio SaarLorLux“ ließ es sich nehmen, die Kinder zu begrüßen, und begleitete sie am Vormittag in der Stadt.
Zunächst noch sehr schüchtern, kam man sich dann bei einem gemeinsamen Frühstück etwas näher. Einige Kinder fragten nach ihren französischen Brieffreunden und sagten sich Hallo und Salut.
Im Anschluss wurden die Kinder in 5 Gruppen eingeteilt und starteten mit jeweils 2 Erwachsenen die Stadtrallye, die für die französischen Kinder extra ins Französische übersetzt wurde. So konnten alle Kinder die Informationstexte über Trier, die Porta Nigra, Karl Marx, den Hauptmarkt, den Dom, die Basilika und das Kurfürstliche Palais, sowie die Kaiserthermen lesen und die dazugehörigen Fragen beantworten. Auch die Erwachsenen lernten ihre Stadt noch etwas näher kennen; schaut man sich den Boden genau an, findet man die ein oder andere Petrusfigur auf den Gullideckeln, aber auch auf dem Marktkreuz und dem Brunnen. Die Kinder hatten viel Spaß und waren mit Begeisterung bei der Sache. Alle Fragen konnten beantwortet werden, sodass man sich im Anschluss wieder an der Porta Nigra traf; allerdings nicht ohne der Eisdiele einen Besuch abgestattet zu haben.
Zurück zur Schule konnten alle mit dem Bus der Franzosen fahren. Dort erwartete die Kinder, dank zahlreicher Kuchen- und Salatspenden sowie einiger Mütter, die das ganze appetitlich angerichtet hatten und bei der Ausgabe halfen, ein abwechslungsreiches Essensangebot, bei dem vor allem die warmen Würstchen und der Gurkensalat sowie Muffins und Kuchen gefragt waren.
Nachdem sich alle Kinder und Erwachsenen gestärkt hatten, konnten die Kinder noch auf dem Schulhof miteinander spielen. Danach versammelten sich alle in der Aula, wo die französischen Kinder einen Tanz sowie 2 Lieder für ihre deutschen Freunde vorführten. Auch die deutschen Kinder präsentierten einen französischen Tanz, bei dem das Publikum eifrig mitmachen konnte. Im Anschluss wurden noch gemeinsam die Lösungen der Stadtrallye besprochen und die Kinder erhielten als kleinen Preis ein Tütchen Gummibärchen.
Zum Abschluss gestalteten die Kinder in ihren Gruppen vom Vormittag ein deutsch-französischen Plakat mit bunten Farben. Da dies aus zeitlichen Gründen leider nicht vollendet werden konnte, beschloss man, dies beim Besuch in Frankreich Anfang Juni nachzuholen.
Gegen 16.00 Uhr verabschiedeten sich die Kinder voneinander, voller Vorfreude auf den Gegenbesuch im Juni in Buding, bei dem man sich wieder sehen würde.
Trotz unterschiedlicher Sprachen haben die Kinder schnell ihre anfängliche Scheu überwunden und sich angeregt und begeistert mit ihren Brieffreunden unterhalten und zusammen gespielt. Das war für die Kinder etwas Besonderes und einzigartiges, was sie nicht alle Tage geboten bekommen.
Ein besonderer Dank gilt Frau Ball von EuRegio, die uns diesen Austausch ermöglicht hat.

Und das schreiben unsere Schülerinnen zu dem Besuch:
Austauschschüler der Klasse 3b
Am 25.03.2019 kamen die französischen Austauschschüler zu uns nach Trier. Wir haben uns an der Porta Nigra getroffen. Dort haben wir uns einander vorgestellt und zusammen gefrühstückt. Als wir zu den Gruppen eingeteilt wurden, ging die Stadtrallye auch schon los. Wir zeigten den Franzosen unsere Denkmäler, zum Beispiel: die Porta Nigra, die Basilika und den Dom. Wir sind auch auf dem Domstein gerutscht und jetzt haben wir, laut einer Legende, lebenslang Glück.

Als die Rallye zu Ende war, haben wir den Franzosen noch ein Eis spendiert. Wir sind dann zur Schule gefahren und haben dort zu Mittag gegessen. Es gab Wiener Würstchen, Salate, Kuchen und Muffins. Dann haben wir auf dem Schulhof zusammen gespielt. Im Anschluss sind wir in die Aula gegangen und hatten mit unseren Gruppen vom Vormittag ein Plakat gemalt.
Die Klasse 3b bedankt sich nochmals bei den Eltern, die mitgeholfen haben.
(Anna-Jolie Mertz und Lilly Fleck, Klasse 3b)

Besuch von der Austauschschule aus Buding am 20.03.2018
Am Dienstag, den 20.03.2018, warteten die Kinder der Klasse 2b aufgeregt und nervös auf die Ankunft ihrer Austauschschüler aus dem französischen Buding.
Nach einer gefühlten Ewigkeit des Wartens fuhr dann endlich ein gelber Reisebus vor der Schule vor, der von Herrn Butschan freundlich in Empfang genommen wurde. Schnell zogen sich die Kinder der Klasse 2b ihre Jacken an und liefen nach draußen, um den französischen Besuch ebenfalls zu begrüßen.
Zunächst noch sehr schüchtern, kam man sich dann bei einem gemeinsamen Frühstück in der Mensa etwas näher. Einige Kinder fragten nach ihren französischen Brieffreunden und sagten sich „Hallo!“ und „Salut!“. Dann ging es in die Aula, wo sich die gesamte Schule versammelt hatte, um die französischen Gäste mit einer kleinen Begrüßungsrede von Frau Zeiger und Madame Gérard herzlich willkommen zu heißen. Nach einem deutschen Frühlingslied und einem französischen Begrüßungslied, verabschiedeten sich die anderen Kinder und es blieben nur die französischen Kinder und die Klasse 2b zurück. Eine große Überraschung war es, als die französischen Kinder die Bühne betraten und neben „Frère Jaques“ und einer Vorstellungsrunde in deutscher Sprache auch noch ein kleines deutsches Theaterstück vorführten.
Im Anschluss ging es in den Klassenraum, wo die Kinder sich durch einige Spiele besser kennen lernen sollten. Natürlich durften auch das Fußballspielen und andere Aktivitäten auf dem Schulhof nicht fehlen, bevor es in die Mensa zum Mittagsbüfett ging. Dank zahlreicher Kuchen- und Salatspenden sowie einiger Mütter, die das ganze appetitlich anrichteten und bei der Ausgabe halfen, erwartete die Kinder ein abwechslungsreiches Essensangebot, bei dem vor allem die warmen Würstchen und der Gurkensalat sowie Muffins und Chips gefragt waren.
Kurz nach dem Mittagessen machten sich die Kinder in 3 gemischten Gruppen in kurzen Abständen auf den Weg zu einer Dorfrallye durch Zewen. Bis auf die Gruppe von Frau Hartke, die sich etwas verlaufen hatte und den Spielplatz am Amselweg auf der anderen Moselseite Richtung Konz suchte, kamen alle wieder an der Schule an, wo ein süßer Schatz auf sie wartete.
Nach einer weiteren stärkenden Mahlzeit am Büfett wurde noch gemeinsam auf dem Schulhof gespielt und ein abschließendes Gruppenfoto gemacht. Gegen 16.00 Uhr verabschiedeten sich die Kinder voneinander und sowohl die französischen Kinder aus dem Bus als auch die deutschen Kinder am Straßenrand winkten sich strahlend und voller Vorfreude auf den Gegenbesuch im Juni in Buding zu, bei dem man sich wieder sehen würde.
Trotz unterschiedlicher Sprachen haben die Kinder schnell ihre anfängliche Scheu überwunden und sich angeregt und begeistert mit ihren Brieffreunden unterhalten und gespielt. Das war für die Kinder etwas Besonderes und Einzigartiges, was sie nicht alle Tage geboten bekommen.
Ein besonderer Dank gilt Frau Ball, die uns diesem Austausch ermöglicht hat und nicht den Weg gescheut hat, uns bei dieser Schülerbegegnung in Trier-Zewen zu besuchen.

Hier gelangen Sie zum Bericht von Frau Ball von EuRegio zu dieser Schülerbegegnung.

Schülerbegegnung in Buding
Am Montag, den 04.06.2018, fand der Gegenbesuch der Klasse 2b in Frankreich statt. Nach knapp 90 Minuten in einem komfortablen Reisebus, der von Herrn Butschan persönlich gefahren wurde, kamen die Kinder und ihre Lehrerinnen in dem kleinen Dorf Buding an. Dort wurden sie von ihren Austauschschülern herzlich empfangen und begrüßt. Nach einer kleinen Stärkung spielten die Kinder zunächst gemeinsam auf dem Schulhof. Im Anschluss gab es eine kleine Vorführung der französischen Kinder in Form von 2 Liedern. Darauf reagierten die Zweitklässler der Grundschule Trier-Zewen ebenfalls mit einem Lied und einem Tanz, den die Kinder aus Buding ebenfalls lernen wollten. Nach verschiedenen Spielen auf dem Schulhof und dem Sportplatz gab es ein reichliches Büfett, vorbereitet von den Eltern der Kinder. Neben dem typisch französischen Baguette gab es mehrere Salate, Würstchen und Kuchen. Ein besonderes Highlight war für die deutschen Kinder der Sirup, der mit Wasser gemischt und getrunken wurde.
Nach einer kurzen Pause ging es dann los in den „parc de la Canner“, wo in 4 Gruppen ein Suchspiel stattfand. Mithilfe eines Laufzettels und Fotos mussten verschiedene Standorte gesucht und das dort zu findende Symbol aufgezeichnet werden. Am schnellsten war die Gruppe von Madame Gérard.
Im Anschluss gab es noch für alle Eis und Kuchen, bevor sich die Zewener Kinder wieder auf den Heimweg machten. Aufgrund der hohen Temperatur und der Sonneneinstrahlung waren alle müde, sodass die Rückfahrt etwas leiser verlief, da einige Kinder die Zeit im Bus zum Schlafen nutzen.
Es war für alle Kinder ein toller Tag mit vielen Eindrücken. Besonders gefreut hat sich Grundschule Trier-Zewen auch über den Besuch von Frau Ball und Herrn Legout, der früher selbst einmal Lehrer in Buding war.