Alle Beiträge von Gunther Butschan

Schwimmfest der Trierer Grundschule 2024

Kopfsprung ins kühle Nass – und alles geben
Am Mittwoch, den 20.03.2024, fand im „Bad an den Kaiserthermen“ das diesjährige Schwimmfest der Trierer Grundschulen statt. Um 7.50 Uhr fuhren wir mit Frau Müller, unseren Praktikantinnen Eva Hölzmer und Luzia Lentes und 10 Kindern aus den Klassen 4a und 4b mit dem Stadtbus zum Schwimmbad. Von Aufregung war zu dieser Zeit noch nicht allzu viel zu erkennen; gut gelaunt machten wir uns schwimmbereit und checkten die Lage am Beckenrad. Viele Schüler waren bereits vor Ort, doch wir waren die ersten, die zum Einschwimmen ins Wasser sprangen. So konnten wir auch das Klettern über die Matte sowie das Tauchen durch den Schwimmreifen im tiefen Wasser für die Hindernisstaffel üben. Einer nach dem anderen sprang ins Wasser und schwamm einige Bahnen, übte noch einmal den Startsprung, das schnelle Wenden und Abstoßen, sodass wir anschließend das Schwimmbecken guten Gewissens verlassen konnte. Gleichzeitig konnten wir uns die Konkurrenz schon einmal genau anschauen. Auch unser früherer AG-Leiter und Praktikant Herr Kempf war im Rahmen seines Sportstudiums vor Ort und moderierte die Veranstaltung souverän.
Als das Schwimmfest dann endlich begann, mussten wir, mittlerweile doch etwas aufgeregt und nervös, noch warten, bis die beiden ersten Durchgänge absolviert waren. Dann hieß es: Bademützen und  Schwimmbrillen auf und ab zum Start! Dank der tollen Betreuung durch Frau Hölzmer, Frau Lentes und Frau Müller waren wir stets rechtzeitig und vollzählig auf unserer Bahn 4. Endlich ging es los! Jetzt gab es kein Zurück mehr! Angefeuert von unseren Lehrerinnen und den Ersatzschwimmern Mara und Lyan sowie Frau Scherbaum zeigten wir bei der ersten Disziplin, der Hindernisstaffel, was wir so drauf hatten. Allen Kindern gelang das Tauchen durch den Reifen sowie das Über-die-Matte-klettern gut. Anschließend folgte die Sprintstaffel, bevor die Ballstaffel anstand! Auch hier wurde wieder alles gegeben und fleißig angefeuert. Super! Jetzt stand nur noch das 6-Minuten-Schwimmen aus. Noch einmal tief durchatmen, bevor wir 8 auserwählten Schüler uns im Abstand von 3 Sekunden ins kühle Nass stürzten und ausdauernd unsere Bahnen schwammen. Das waren mit die 6 längsten Minuten, die wir je erlebt hatten. Völlig ausgepowert aber zufrieden und glücklich endete dieser Wettkampftag für uns.
Ganz spontan gab es abschießend noch eine Lehrer-Schüler-Staffel, bei dem pro Schule je ein Schüler gegen die Lehrkräfte der Schulen antrat. Nur ganz knapp gelangte den Lehrkräften der Sieg.
Unmittelbar danach fand die Siegerehrung statt. Auch hier war die Aufregung wieder groß,  wahrscheinlich noch größer, als vor Beginn des Wettkampfes. Unsere Schule belegte von insgesamt 12 Schulen einen tollen achten Platz. Herzlichen Glückwunsch!!
Vielen Dank an alle, die diesen tollen Wettkampftag ermöglicht haben!
Kinder der Grundschule Trier-Zewen

Neue Schul-Trikots

Neue Schul-Trikots für unsere Kinder

 Dank des Fördervereins konnten wir für unsere Schule einen Satz neuer Trikots und Hosen anschaffen. Aufgrund der hohen Anzahl von 24 plus Trainer-Trikot können wir nun auch einheitlich gekleidet zu Wettkämpfen fahren, an denen mehrere Mannschaften unserer Schule teilnehmen, u.a. beim Fußballturnier am 14.05.2024, für das die Mädchen und Jungen unserer Schule in der Fußball-AG bereits fleißig mit unserer FSJ-lerin Jule Speckter trainieren.
Bestimmt wird sich auch die Möglichkeit bieten, die Trikots als Klasse zu bestimmten Ausflügen zu tragen.
Wir bedanken uns herzlich bei unserem Förderverein für die Übernahme der gesamten Kosten und werden unsere Schule an den kommenden Wettkämpfen mit Stolz präsentieren.
Vielen Dank auch an Tobias Struck von „11teamsports“ für die gute Beratung und unkomplizierte Abwicklung des Kaufes.

Besuch der Synagoge in Trier

Besuch der Synagoge in Trier am 22.02.2024
Die Klassen 4a und 4b waren am 22.02.2024 in einer Synagoge. Wir sind um ca. 09:30 Uhr mit dem Bus nach Trier gefahren. Als wir vor der Synagoge standen, begrüßte uns ein Mann, den wir Peter nennen durften. Erst hat er uns den Vorraum gezeigt, in dem es viele interessante Dinge zu sehen und zu hören gab. Sogar zwei Menora (ein siebenarmiger Kerzenleuchter) gab es zu sehen. Die sieben Kerzen stehen für die sieben Tage der Woche.
Als wir ins Untergeschoss gingen, zeigte uns Peter eine jüdische Küche, wo es extra Schränke für Kaffee, Kuchen und Geschirr gab. Die Schränke waren markiert: Die Schränke für Milchprodukte waren mit einem blauen, die für Fleisch mit einem roten und die für Salatgerichte mit einem weißen Punkt gekennzeichnet. Für das Besteck, mit dem Fleischgerichte gegessen werden, gab es sogar eine extra Spülmaschine. Peter hat uns viel über die jüdischen Speisegesetze erzählt und auch, dass auf israelischem Boden keine Schweine gezüchtet werden dürfen. Deshalb wurden dort Schweineställe auf Säulen errichtet, damit sie nicht den Boden berühren!
Am Türrahmen hing eine Mesusa, in der sich eine kleine Schriftrolle mit einem Gebet befindet, dem „Schma Israel“. Die Mesusa hängt immer schief an der Wand, da nur Gott perfekt ist. Es gab auch einen Gemeinschaftsraum mit langen Tischen und Stühlen, in dem Religionsunterricht für jüdische Kinder stattfindet.
Danach gingen wir in den Gebetssaal. Die Jungen mussten eine Kopfbedeckung tragen, die sogenannte Kippa. Peter hat uns dort viel über die Tora erzählt, die heilige Schrift des Judentums. Sie ist auf Hebräisch geschrieben. In dem Toraschrein waren auch viele alte Torarollen, eine war schon fast 300 Jahre alt. Auch über die jüdischen Feiertage haben wir viel erfahren und sind zum Abschluss noch auf die Frauenempore gegangen.
Nachdem wir uns von Peter verabschiedet und uns bei ihm bedankt hatten, sind wir mit dem Bus zurück zur Schule gefahren. Es war sehr toll!
Anna Scherbaum, Philippa Thielke, Ellena Hennen und Daria Kugel

Turnfest der Trierer Grundschulen 2024

Vom Hüftaufschwung über Radwende bis zur Hocke über den Querkasten…
Am Freitag, den 23.02.2024, fand das Turnfest der Trierer Grundschulen in Feyen statt. Insgesamt 8 mutige Schulmannschaften trafen sich am Morgen in der Turnhalle, um dem Schulalltag zu entfliehen und einmal „aus der Reihe zu turnen“.
Auch die Kinder der Grundschule Trier-Zewen hatten in den letzten Wochen fleißig trainiert und geübt. Da gab es Übungen am Boden, am Barren, auf dem Schwebebalken, am „gefürchteten“ Reck sowie am Kasten. Vorab musste angegeben werden, welche Übungen von den Schülern und Schülerinnen ausgeführt wurden; gar nicht so einfach bei so vielen unterschiedlichen Bereichen. Hinzu kam, dass die Ausstattung an Geräten in der Turnhalle in Feyen zahlreicher und um einiges „moderner“ waren, sodass man sich u.a. erst noch an die krasse Federung der Sprungbretter gewöhnen musste. Doch auch dies haben alle gut gemeistert, sodass es nach 30 Minuten Einturnen und Warmmachen endlich losgehen konnte.
Jede Schule musste alle 5 Stationen durchlaufen und immer 8 Kinder mussten die Übungen durchführen. Hierbei gab es verschiedene Schwierigkeitsstufen, sodass für jedes Kind etwas Passendes dabei war, was es zeigen konnte.
Nach einem spannenden Turnier erkämpften sich die Zewener Kinder einen tollen 6. Platz. Herzlichen Glückwunsch!
Doch was noch viel mehr zählt: die Kinder sind im wahrsten Sinne des Wortes über sich hinausgewachsen und haben teilweise Übungen zum ersten Mal geschafft! So schön zu sehen, wie diese Erfahrung das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein der Kinder stärkte! Strahlende Gesichter sind einfach nur toll!
Aber auch Niederlagen und missglückte Turnübungen gehörten dazu und müssen gelernt werden. Die Kinder haben an jeder Station alles gegeben und können gemeinsam mit ihrer Sportlehrerin und ihrer FSJ-lerin Jule sehr stolz auf sich sein!
Vielen Dank an alle Eltern, die die Kinder nach Feyen gebracht und auch wieder abgeholt haben; an unsere FSJ-lerin Jule Speckter, die während der Übungsphase im Sportunterricht eine tolle und nicht wegzudenkende  Unterstützung war; sowie für die tolle Organisation des Turnieres! 

Tanzworkshop mit Marco Barbieri

Tanzworkshop mit Marco Barbieri
Im September hat unsere Lehrerin Frau Zeiger bei einer Fortbildung des Theaters Trier teilgenommen und dabei für uns einen Workshop gewonnen. Schnell war ein Termin gefunden, an dem Marco Barbieri uns in der Schule besuchte. Der Tanzpädagoge will Kindern die Kunst des Tanzes lehren. Er selbst hat schon mit neun Jahren eine Tanzausbildung begonnen. Der gebürtige Italiener hat bereits unter Anderem in Italien und Frankreich getanzt. Momentan ist er als Tanzpädagoge am Theater Trier beschäftigt. 
Am 6. Februar war es dann endlich soweit. Marco besuchte uns und brachte auch noch Laetitia, die am Theater ein FSJ macht, als Verstärkung mit.

Nach einer kleinen Kennenlernrunde ging es mit Rhythmusspielen und Aufwärm-Übungen weiter. Marco erklärte die unterschiedlichen Bewegungsabläufe und studierte mit uns eine kleine Choreografie ein. Dann waren wir gefragt. Einzelne Kinder schlugen Bewegungen vor, die wir in unseren Tanz mit einbauen konnten. Nach einer kurzen Übungsphase hatten wir alle Teile des Tanzes verinnerlicht und es machte richtig Spaß.
Leider war diese eine Stunde viel zu kurz. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich wieder ein Workshop mit Marco ergeben würde. Er hat uns allen (auch den Jungs) gezeigt, wie positiv Tanzen sich auf den Körper und die Seele auswirken kann. 
Vielen Dank lieber Marco für dieses tolle Erlebnis. Vielleicht sehen wir uns bald mal im Theater.
Danke auch an das Theater Trier, die dies ermöglicht haben. Ihm liegt die Zusammenarbeit mit den Schulen sehr am Herzen, da so gemeinsam viele kulturelle Erfahrungen ermöglicht werden können. 

Die Kinder der Klasse 3a

„Frau Kontrabass“

Projekt „Frau Kontrabass“ in der Grundschule Trier-Zewen
Was hat eine Schnecke mit einem Kontrabass zu tun? Wie kann man mit dem Bass Töne erzeugen? Wie kann man mit einem Kontrabass Geschichten erzählen? Diese und ganz vielen andere Fragen beantwortete uns am Mittwoch, den 07.02.2024, Tanja Silcher alias Frau Kontrabass.
So zeigte uns, den Kindern der Klassen 3 und 4, Frau Kontrabass ihr Instrument: den Kontrabass. Sie erklärte uns ausführlich, wie ein Bass aufgebaut ist, wie er klingt und auf welche Weisen man mit ihm musizieren kann. Geduldig beantwortete sie alle unsere Frage; und es waren wirklich nicht wenige.
Auch wurde gemeinsam musiziert und jeder durfte selbst einmal versuchen, den Kontrabass zu spielen. Alle waren mit viel Spaß und sehr begeistert mit dabei.
Wir bedanken uns herzlich bei Frau Silcher, sowie dem Verein „Freunde der Kulturförderung“ für dieses tolle Erlebnis.
(Kinder der Grundschule Trier-Zewen)

Deutsch-französische Schülerbegegnung

Besuch der Austauschschule aus Metz am 23.01.2024
Am Dienstag, den 23.01.2024, warteten die Kinder der Klassen 1b, 2b, 3b und 4b aufgeregt und nervös auf die Ankunft ihrer Austauschschüler aus dem französischen Metz.
Nach einer gefühlten Ewigkeit des Wartens fuhren dann endlich zwei elegante Reisebus vor der Schule vor, die von Herrn Butschan freundlich in Empfang genommen wurden. Schnell trafen sich die deutschen Kinder mit ihren Lehrerinnen auf dem Schulhof, um den französischen Besuch herzlich zu empfangen und zu begrüßen. Nach einer kurzen „Ankommenszeit“ ging es in die Turnhalle, wo sich alle Schüler versammelten, um die französischen Gäste mit einer kleinen Begrüßungsrede von Herrn Butschan und Frau Ball von Euregio herzlich willkommen zu heißen. Auch der Trierer Bürgermeister ließ es sich nicht nehmen, eine Vertretung zu schicken, sodass wir ebenfalls Frau Susanne Stemmler (Amt für Presse und Kommunikation – Internationale Beziehungen), sowie Frau Claudine Sauer-Jones (DFG Trier = Deutsch-Französische Gesellschaft) an unserer Schule begrüßen durften. 
Sie lobten es sehr, dass eine solche Partnerschaft aufgebaut wurde und auch fortgeführt wird. Als Präsent erhielten alle Kinder eine Postkarte mit freundlichen Grüßen aus Trier.
Nach der Begrüßung gingen die einzelnen Klassen mit ihren französischen Austauschpartnern zum Kennenlernen und Austauschen der Geschenke in die jeweiligen Klassenräume. Dort wurden Freundschaftsbändchen in den typischen Landesfarben ausgetauscht, und auch die Zeitung „Tritz“, die in gemeinsamer Zusammenarbeit erstellt wurde, wurde angeschaut, Rätsel gelöst und Interessantes gelesen. Hier arbeiteten deutsche und französische Kinder zusammen; kommuniziert wurde teilweise mit Händen und Füßen.
Nach dem Mittagessen, welches die deutschen Kinder in der Mensa; die Franzosen in der Aula verzehrten, wurden noch traditionelle Narrenkappen – passend zur anstehenden Karnevalszeit – gebastelt. Auch hier wurde besonders bei den Farben auf Französisch bzw. Deutsch kommuniziert, und es entstanden tolle Ergebnisse, die die französischen Kinder mit nach Metz nahmen. 
Dank zahlreicher Kuchen- und Getränkespenden sowie einiger Eltern, die das ganze appetitlich anrichteten und bei der Ausgabe halfen, erwartete die Kinder im Anschluss ein abwechslungsreiches Kuchenbuffet.
Danach konnte noch gemeinsam auf dem Schulhof gespielt werden, bevor man sich zum Abschiednehmen versammelte. Hierbei wurde noch ein deutsches Lied -„Schuh“- seitens der Franzosen zum Besten gegeben; bei dem sich auch die deutschen Kinder und Lehrkräfte nicht mehr zurückhalten konnten: mit verschiedenen Bewegungen wurde das Lied ausgeschmückt und regelrecht „gelebt“.
Gegen 14.30 Uhr verabschiedeten sich die Kinder voneinander und sowohl die französischen Kinder aus dem Bus als auch die deutschen Kinder am Straßenrand winkten sich strahlend und auch ein bisschen traurig zu. 
Trotz unterschiedlicher Sprachen haben die Kinder schnell ihre anfängliche Scheu überwunden und sich angeregt und begeistert mit ihren Brieffreunden unterhalten und gespielt. Das war für die Kinder etwas Besonderes und Einzigartiges, was sie nicht alle Tage geboten bekommen. 
Ein besonderer Dank gilt Frau Ball, Frau Sauer-Jones und Frau Stemmler, die uns diesen Austausch ermöglicht und auch nicht den Weg gescheut haben, uns an diesem besonderen Tag zu besuchen.
Und nun freuen wir uns alle auf den 16. Mai 2024; denn dort findet der Gegenbesuch unserer Zewener Kinder in Metz statt.

À bientôt!

Ausflug der Klasse 4a zum Eifelblock

Ausflug zum Eifelblock
Am 01.02.24 sind wir, die Klasse 4a, um 8.15 Uhr gemeinsam mit Herrn Orlik, Frau Hartke und Frau Scheuer zum Eifelblock spaziert. Nach der Ankunft in der Boulderhalle durften wir zuerst frühstücken. Im Anschluss haben wir Kletterschuhe bekommen und Tobias, unser Trainer, hat uns wichtige Regeln erklärt. Wir haben dann fangen gespielt und uns aufgewärmt. Danach durften wir alle die erste Kletterwand ausprobieren. Alle waren sehr mutig. Wir hatten viel Spaß und haben uns gegenseitig angefeuert. Anschließend konnten wir verschiedene Schwierigkeitsstufen ausprobieren. Einige Kinder waren noch nie klettern oder bouldern und trotzdem haben alle irgendeine Wand geschafft. Zwischendurch haben wir immer kurze Trinkpausen gemacht oder Feuer – Wasser – Blitz gespielt. Nach zwei Stunden mussten wir uns leider wieder auf den Rückweg machen. Wir haben viele neue Erfahrungen gemacht, hatten sehr viel Spaß und sind stolz und etwas müde wieder zur Schule zurückgelaufen. Wir sagen DANKE an unseren Förderverein, der uns diesen tollen Ausflug ermöglicht hat.
Die Kinder und Lehrer der Klasse 4a

Handball-Grundschulaktionstag 2023/2024

Handball-Grundschulaktionstag 2023/2024
Am Freitag, den 12.01.2024, fand der Handball-Grundschulaktionstag des DHB (Deutscher Handballbund) zum zweiten Mal an unserer Schule für die Klassen 3 und 4 statt. Unterstützung zur Durchführung dieser großartigen Aktion erhielten wir erneut vom Handballverein HSC Igel, der uns 7 hochmotivierte Übungsleiter*innen, ausgestattet mit komplettem Equipment (Handbällen, Hütchen, Leibchen etc.), an die Schule schickte.
In einem Zeitraum von jeweils 75 Minuten konnten die Kinder beim offiziellen Handball-Spielabzeichen des DHB – dem Hanniball-Pass – ihre persönlichen Fähigkeiten austesten und im Anschluss in verschiedenen Spielformen ihren Teamgeist unter Beweis stellen.
Der Hanniball-Pass ermöglicht den Kindern einen einfachen Einstieg in den Handballsport; insgesamt wurden an 5 Stationen die individuellen Fähigkeiten trainiert: Werfen und Fangen, Koordination, Schnelligkeit, Zielwerfen und Prellen.
Jedes Kind erhielt hierbei im Anschluss seinen persönlichen Hanniball-Pass als Urkunde, auf dem die erreichten Rangpunkte und die entsprechende Medaille eingetragen wurden.
Aber auch der Teamgeist stand an diesem Tag im Mittelpunkt. Bei der Spielform „Handball x 2“ lernten die Kinder miteinander zu spielen und ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln.
Die Kinder hatten alle viel Freude an dieser Aktion und beteiligten sich hochmotiviert und diszipliniert.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Mitgliedern des HSC Igel, die diesen Tag routiniert und entspannt mit den Kindern absolvierten.
Wir würden uns sehr freuen, auch im nächsten Jahr den Handball-Grundschulaktionstag gemeinsam mit dem HSC Igel durchzuführen.

Silvesterlauf 2023

Silvesterlauf 2023
Auch in diesem Jahr haben Kinder unserer Grundschule am 34. traditionellen Silvesterlauf in Trier teilgenommen. Insgesamt 39 Kinder meldeten sich hierzu an; 27 von ihnen gingen am Silvestermittag hochmotiviert und gut gelaunt an den Start. Das sind knapp ein Viertel unserer gesamten Schülerzahl – eine stolze und tolle Leistung! In insgesamt 4 verschiedenen Läufen starteten die Kinder.
Nachdem sich alle am Domstein getroffen, die Startnummern sichtbar befestigt und auch den neuen „Silvesterlauf-Buff“, den alle gratis erhielten, angezogen hatten, erfolgte eine kurze Aufwärmphase: zu Beginn ein paar Dehnübungen, bevor der Platz vor dem Dom zum Einlaufen genutzt wurde. Nach ein paar kurzen Sprints, Hopserlauf- und Kniehelbellaufsequenzen kämpften wir uns hochmotiviert, aber auch mit dem nötigen Respekt hinunter zum Start am Hauptmarkt. Zunächst erfolgten die beiden“ Bambini-Läufe“ (0,6km) der Mädchen und Jungen; im Anschluss der „Volksfreundlauf der Mädchen und Jungen“ über 1,0km.

  • Ceila Boos und
  • Leon Mertesdorf waren unsere schnellsten Bambinis.
  • Sara Abbas das schnellste Mädchen und
  • Marvin Kroschinsky der schnellste Junge über die 1,0km. 

    Herzlichen Glückwunsch!

Der größte Dank geht natürlich an alle Kinder! Mit viel Engagement und Spaß liefen sie alle ins Ziel und ließen sich feiern. Gut gemacht! Ihr könnt alle sehr stolz auf euch sein!
Aber auch Ihnen, liebe Eltern und Verwandten, möchten wir ein herzliches Dankeschön aussprechen. Ohne Ihre tolle und spontane Unterstützung wäre die Teilnahme an einem solch großen Laufevent nicht möglich!
Ein ganz großes Dankeschön gilt auch unserer Kollegin Frau Müller, die bereits seit einigen Jahren im Vorfeld zum Silvesterlauf die Anmeldungen unserer Schule und der Kinder koordiniert, die Teilnahme organisiert und persönlich mit großem Engagement vor Ort begleitet.
Vielen Dank möchten wir aber auch dem „Silvesterlauf Trier e.V.“ sagen, der den Kindern jedes Jahr einen kostenlosen Start ermöglicht und dieses große Event so toll organisiert! Die Grundschule Trier-Zewen wird auf jeden Fall wieder mit am Start sein!
Nur noch ein knappes Jahr bis zum nächsten Silvesterlauf 2024; vielleicht dann mit noch mehr teilnehmenden Kindern.

Alles Gute und vor allem Gesundheit für das neue Jahr 2024!