Was soll man bloß anziehen?

Am Freitag, den 27.09.2019, fuhren wir gemeinsam mit unseren Lehrerinnen Frau Heil und Frau Hartke sowie unserer Praktikantin Laura Fleck mit dem Stadtbus zum Stadtmuseum an der Porta Nigra. Dort besuchten wir die Ausstellung „Um angemessene Kleidung wird gebeten“ und erhielten eine tolle Führung mit anschließendem Bastelworkshop. Nach einem kurzen Frühstück auf dem Vorplatz der Porta Nigra öffnete das Museum um 10.00 Uhr seine Pforten und nachdem wir alle unsere Jacken und Rücksäcke weggesperrt hatten, ging es auch schon los. Frau Bermes zeigte uns historische Kleidungsstücke von 1770 bis heute und verdeutlichte uns, wie sich Dresscodes und die Idee von „angemessener Kleidung“ über die Jahrhunderte verändert haben. Von Taufkleidchen bis Trauermode war alles dabei und veranschaulichte uns die Kleiderordnungen, die zu verschiedenen Zeiten herrschten. Neben Kleidern berühmter Designer wir Dior oder Oestergaard wurde auch Arbeits- und Notkleidung gezeigt – etwa ein Brautkleid aus Fallschirmseide. Nach dem Museumsrundgang, der sehr interessant war, sind wir in den Kunstraum gegangen. Dort haben wir dann aus Filz Kragen gebastelt und angemalt. Als wir fertig waren, durften wir draußen noch ein bisschen spielen. Zum Abschluss haben wir alle unseren Kragen angezogen und ein Gruppenfoto vor der großen Karl-Marx-Statue gemacht. Am Ende sind wir dann wieder mit dem Stadtbus zurück zur Schule gefahren. Leider war die Zeit sehr schnell vorbei. Es war ein schöner und interessanter Ausflug und wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Stadtmuseum und der Sparkasse für den kostenlosen Workshop.

Klasse 4a und 4b