Schülerbegegnung mit der Partnerschule aus Buding (F) in Trier

Besuch der Austauschschule aus Buding am 25.03.2019
Am Montag, den 25.03.2019, war es endlich soweit. Der zweite Austauschtag mit den französischen Kindern aus Buding war gekommen. In diesem Jahr wurden die Schüler nicht an der Schule empfangen, sondern man traf sich um 10.00 Uhr an der Porta Nigra in Trier. So machten sich die Kinder der Klasse 3b mit 4 Eltern, ihrer Lehrerin, ihrem Schulleiter und Leon, unserem FSJ-ler, mit dem Stadtbus auf den Weg zu dem vereinbarten Treffpunkt. Nach ein paar Regentropfen zu Beginn der Fahrt präsentierte sich das Wetter anschließend von seiner schönen Seite. Die Sonne schien, und so warteten die Kinder der Klasse 3b aufgeregt und nervös auf die Ankunft ihrer Austauschschüler aus dem französischen Buding.
Nach kurzer Zeit meldete sich Herr Butschan, der nach dem Besuch Ausschau gehalen hatte, telefonisch mit der Nachricht, dass der Besuch bereits angekommen war. Nach einer gefühlten Ewigkeit des Wartens näherten sich dann endlich die französischen Kinder mit ihren gelben Warnwesten und in Begleitung von Herrn Butschan der Porta Nigra. Auch Frau Ball von “ EuRegio SaarLorLux“ ließ es sich nehmen, die Kinder zu begrüßen, und begleitete sie am Vormittag in der Stadt.
Zunächst noch sehr schüchtern, kam man sich dann bei einem gemeinsamen Frühstück etwas näher. Einige Kinder fragten nach ihren französischen Brieffreunden und sagten sich Hallo und Salut.
Im Anschluss wurden die Kinder in 5 Gruppen eingeteilt und starteten mit jeweils 2 Erwachsenen die Stadtrallye, die für die französischen Kinder extra ins Französische übersetzt wurde. So konnten alle Kinder die Informationstexte über Trier, die Porta Nigra, Karl Marx, den Hauptmarkt, den Dom, die Basilika und das Kurfürstliche Palais, sowie die Kaiserthermen lesen und die dazugehörigen Fragen beantworten. Auch die Erwachsenen lernten ihre Stadt noch etwas näher kennen; schaut man sich den Boden genau an, findet man die ein oder andere Petrusfigur auf den Gullideckeln, aber auch auf dem Marktkreuz und dem Brunnen. Die Kinder hatten viel Spaß und waren mit Begeisterung bei der Sache. Alle Fragen konnten beantwortet werden, sodass man sich im Anschluss wieder an der Porta Nigra traf; allerdings nicht ohne der Eisdiele einen Besuch abgestattet zu haben.
Zurück zur Schule konnten alle mit dem Bus der Franzosen fahren. Dort erwartete die Kinder, dank zahlreicher Kuchen- und Salatspenden sowie einiger Mütter, die das ganze appetitlich angerichtet hatten und bei der Ausgabe halfen, ein abwechslungsreiches Essensangebot, bei dem vor allem die warmen Würstchen und der Gurkensalat sowie Muffins und Kuchen gefragt waren.
Nachdem sich alle Kinder und Erwachsenen gestärkt hatten, konnten die Kinder noch auf dem Schulhof miteinander spielen. Danach versammelten sich alle in der Aula, wo die französischen Kinder einen Tanz sowie 2 Lieder für ihre deutschen Freunde vorführten. Auch die deutschen Kinder präsentierten einen französischen Tanz, bei dem das Publikum eifrig mitmachen konnte. Im Anschluss wurden noch gemeinsam die Lösungen der Stadtrallye besprochen und die Kinder erhielten als kleinen Preis ein Tütchen Gummibärchen.
Zum Abschluss gestalteten die Kinder in ihren Gruppen vom Vormittag ein deutsch-französischen Plakat mit bunten Farben. Da dies aus zeitlichen Gründen leider nicht vollendet werden konnte, beschloss man, dies beim Besuch in Frankreich Anfang Juni nachzuholen.
Gegen 16.00 Uhr verabschiedeten sich die Kinder voneinander, voller Vorfreude auf den Gegenbesuch im Juni in Buding, bei dem man sich wieder sehen würde.
Trotz unterschiedlicher Sprachen haben die Kinder schnell ihre anfängliche Scheu überwunden und sich angeregt und begeistert mit ihren Brieffreunden unterhalten und zusammen gespielt. Das war für die Kinder etwas Besonderes und einzigartiges, was sie nicht alle Tage geboten bekommen.
Ein besonderer Dank gilt Frau Ball von EuRegio, die uns diesen Austausch ermöglicht hat.

 

Und das schreiben unsere Schülerinnen zu dem Besuch:
Austauschschüler der Klasse 3b
Am 25.03.2019 kamen die französischen Austauschschüler zu uns nach Trier. Wir haben uns an der Porta Nigra getroffen. Dort haben wir uns einander vorgestellt und zusammen gefrühstückt. Als wir zu den Gruppen eingeteilt wurden, ging die Stadtrallye auch schon los. Wir zeigten den Franzosen unsere Denkmäler, zum Beispiel: die Porta Nigra, die Basilika und den Dom. Wir sind auch auf dem Domstein gerutscht und jetzt haben wir, laut einer Legende, lebenslang Glück.

Als die Rallye zu Ende war, haben wir den Franzosen noch ein Eis spendiert. Wir sind dann zur Schule gefahren und haben dort zu Mittag gegessen. Es gab Wiener Würstchen, Salate, Kuchen und Muffins. Dann haben wir auf dem Schulhof zusammen gespielt. Im Anschluss sind wir in die Aula gegangen und hatten mit unseren Gruppen vom Vormittag ein Plakat gemalt.
Die Klasse 3b bedankt sich nochmals bei den Eltern, die mitgeholfen haben.
(Anna-Jolie Mertz und Lilly Fleck, Klasse 3b)